Riesengefühl im Pokal | Leverkusen fliegt RAUS zum Aufsteiger Drittliga

Riesengefühl im Pokal |

Leverkusen fliegt RAUS zum Aufsteiger Drittliga

Die erste Pokal-Sensation der neuen Saison ist perfekt!

Der Fußball-Bundesligist geht in Elversberg als Aufsteiger in die dritte Liga mit 3:4 schwimmen. Der Champions-League-Klub zeigt im Saarland eine desaströse Vorstellung!

Rochelt mit einem Supersolo (3.) und Koffi mit einem Foulelfmeter (17./Aranguiz-Foul an Rochelt) punkten früh fürs Außen. Der Leverkusener Neuzugang Hlozek (5. Fehler von Kristofs Torhüter) und Aranguiz nach guter Kombination (30.) glichen zweimal für den großen Favoriten aus.

auch lesen

Doch Leverkusen macht sich weiter lächerlich!

Schnellbacher schließt einen schnellen Angriff der Elversberger ab und nutzt die schwache Abwehrleistung der überlegenen Mannschaft aus (37.). Champions-League-Teilnehmer Leverkusen kassierte gegen einen Drittligisten drei Gegentore in einer Halbzeit!

Die Entscheidung des dreisten Ausländers fiel in der 74. Minute: Conrad war völlig kopflos. Einerseits zeigen Leverkusens Abwehrstars noch nicht einmal ansatzweise Konkurrenzdenken.

Schicks 3:4 (89.) kommt zu spät. Das vervollständigt die Schande! Zuletzt schied Leverkusen in der ersten Pokalrunde 2011/12 aus (3:4 gegen Dresden).

Lübeck – Rostock 1:0

Die zweite Sensation ist in Kiel!

Die Vierte Liga besiegte den überraschenden Zweitligisten mit einem späten Tor. Gözüsirin macht die Grün-Weißen in der 78. Minute glücklich! Rostock hingegen musste nach dem unerwarteten Sieg beim HSV (1:0) einen herben Rückschlag hinnehmen.

Unangenehme Szenen nach dem Schlusspfiff: Rund 50 der 2.800 mitgereisten Hansa-Fans stürmten frustriert auf den Platz und wurden von der Polizei abgewiesen. Außerdem sind einige Profis in Rostock gegen die Chaoten.

auch lesen

Wernigerode – Paderborn 0:10

Keine Chance für die fünfte Liga!

Nach nur elf Minuten steht es bereits 2:0 für Paderborn. Justvan (7.) und Leipertz bringen den Zweitligisten früh in Führung. Mit Pieringers 3:0 (40. Minute) war schon vor der Pause alles entschieden.

auch lesen

Dann wird es richtig sauer für Wernigerode: Torhüter Helmstedt lässt einen harmlosen Ball von Justvan durch Hände und Beine laufen – 4:0 (47.). Srbeny (49.), Pieringer (50./53.), Leipertz (58.) und Tachie (66./90.+1) machen auf 10:0.

Wernigerode hat in 18 Minuten sechs Gegentore kassiert!

Illertissen – Heidenheim 0:2

Glanzloser Auftritt von Heidenheim.

Der Zweitligist, der mit zwei Siegen in die Liga gestartet ist, gewinnt beim Regionalligisten mit 2:0. Mainka köpft eine Ecke von Beste (57.), Beck vollendet nach einem tollen Solo von Pick (80.).

Hier finden Sie Inhalte von Podigee

Um mit Podigee-Inhalten und anderen externen Inhalten zu interagieren oder diese anzuzeigen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

externe Inhalte aktivieren

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *